Jesus Christ Superstar – Ein legendäres Rock-Musical

Jesus Christ Superstar

Ein legendäres Rock-Musical

Mehr kann ein Komponist nicht erreichen: Schon bei der Erwähnung des Titels haben viele Menschen die ersten sechs Töne der Titelmelodie im Ohr: „Jesus Christ, Superstar…“ Andrew Lloyd Webber war 23 Jahre alt und Student des Royal College of Music in London, als er eine Rockoper komponierte, zu der sein Freund Tim Rice die Texte lieferte. Die Handlung ist ein wahrer Klassiker: Die Passion Jesu.

Und das am 12. Oktober 1971 im Mark Hellinger Theater in New York City uraufgeführte Stück wurde auf Anhieb ein Erfolg und gilt heute als Klassiker des modernen Musiktheaters. Die Musik des Werks ist vielseitig und kombiniert Rock-, Pop- und auch klassische Elemente.

Die Original-Inszenierung lief am Broadway 720 Mal. Das Rock-Musical war zugleich das erste Werk von Webber, das 1973 fürs Kino verfilmt wurde. Trotz der Nähe der Handlung zur biblischen Darstellung der letzten Tage Jesu Christi lehnten es christlich-konservative Kreise ab. Vor allem der Verräter Judas war den Kritikern zu sympathisch dargestellt.

In Deutschland wurde „Jesus Christ Superstar“ am 18. Februar 1972 erstmals aufgeführt: In Münster und in deutscher Sprache. Mit Till Kleine-Möller wurde für die Inszenierung ein Regisseur gewonnen, der seit 2016 mit großem Erfolg eine Reihe von Operetten, Theaterstücken und vor allem Musicals inszeniert hat. Er wird das Stück mit einem optischen Spektakel vom Licht bis zu den Choreografien inszenieren: „Jesus Christ Superstar“ soll in einem modernen Gewand mit einem „Jesus 2.0“ nach dem Konzept des Retrofuturismus auf die Seebühne kommen.

Der Bogen soll dabei von Jesus über Kreuzzügler und Bibelfanatiker bis hin zur Klima-Aktivistin Greta Thunberg gespannt werden. Mit Hilfe von Live-Kameras und sozialen Medien möchte der Regisseur zeigen, wie Jesus die Kontrolle über seine Botschaft entgleitet und deutlich machen, wohin mediale Überflutung führen kann.

Die musikalische Leitung liegt in bewährten Händen von Christoph Bönecker, der sich in Eutin einen guten Ruf erworben hat: Der Hamburger hielt sowohl 2021 beim Musical „Cabaret“ als auch 2022 bei „Ein Käfig voller Narren“ den Dirigentenstab in der Hand. Als Musical-Experte ist Bönecker international gefragt, im Jahr 2023 dirigiert er beim Musical „Wüstenblume“ im Theater St. Gallen in der Schweiz.

Für die Choreografie ist Timo Radünz verantwortlich. Radünz wurde an der Stage School Hamburg ausgebildet, steht seit 2012 auf der Bühne und hat seit 2015 auch die Gestaltung, Inszenierung und Choreografie bei zahlreichen Bühnenstücken übernommen, darunter „Saturday Night Fever“, „Ghost“ oder „Das Spongebob-Musical“.

Für die Besetzung der Gesangs- und Tanzrollen hatten sich mehr als 500 Personen beworben, darunter sehr viele exzellente Künstler. Eine besondere stimmliche Herausforderung ist die Rolle Jesu: Sie gilt als eine der schwersten Partien im Musical.

Informationen

GESANGSTEXTE VON TIM RICE
MUSIK VON ANDREW LLOYD WEBBER

Dirigent: Christoph Bönecker
Regie: Till Kleine-Möller
Choreographie: Timo Radünz
Orchester: Kammerphilharmonie Lübeck (KaPhiL!)

Die Übertragung der Aufführungsrechte erfolgt in Übereinkunft mit den Originalrechteinhabern THE REALLY USEFUL GROUP LTD, LONDON durch die MUSIK UND BÜHNE Verlagsgesellschaft, Wiesbaden.

Tickets / Termine

Fr 05.07.
20:00 Uhr
Sa 06.07.
20:00 Uhr
So 07.07.
16:00 Uhr
Fr 26.07.
20:00 Uhr
Sa 27.07.
20:00 Uhr
Do 01.08.
19:00 Uhr
Fr 02.08.
20:00 Uhr
So 04.08.
16:00 Uhr
Do 08.08.
19:00 Uhr
Sa 10.08.
22:00 Uhr
So 11.08.
16:00 Uhr
Mi 14.08.
19:00 Uhr
Fr 16.08.
16:00 Uhr
So 18.08.
14:00 Uhr
So 18.08.
19:00 Uhr
Tickets / Termine
Fr 19.04.
20:00 Uhr
Fr 26.04.
20:00 Uhr
Fr 05.07.
20:00 Uhr
Sa 06.07.
20:00 Uhr
So 07.07.
16:00 Uhr
Fr 19.07.
20:00 Uhr
Der Freischütz (Premiere)
So 21.07.
16:00 Uhr
Do 25.07.
19:00 Uhr
Fr 26.07.
20:00 Uhr
Sa 27.07.
20:00 Uhr
So 28.07.
16:00 Uhr
Mi 31.07.
19:00 Uhr
Do 01.08.
19:00 Uhr
Fr 02.08.
20:00 Uhr
Sa 03.08.
20:00 Uhr
So 04.08.
16:00 Uhr
Mi 07.08.
19:00 Uhr
Do 08.08.
19:00 Uhr
Fr 09.08.
20:00 Uhr
Sa 10.08.
22:00 Uhr
Jesus Christ Superstar (Spätvorstellung)
So 11.08.
16:00 Uhr
Mi 14.08.
19:00 Uhr
Do 15.08.
19:00 Uhr
Fr 16.08.
16:00 Uhr
So 18.08.
14:00 Uhr
So 18.08.
19:00 Uhr
Sa 24.08.
21:00 Uhr
Do 29.08.
20:00 Uhr
Sa 31.08.
20:00 Uhr
So 01.09.
18:00 Uhr
Mi 04.09.
20:00 Uhr
Do 05.09.
19:00 Uhr
Fr 06.09.
20:00 Uhr
Sa 07.09.
20:00 Uhr
So 08.09.
18:00 Uhr
Fr 13.09.
20:00 Uhr
Sa 14.09.
20:00 Uhr