Wie schade: Die Eutiner Festspiele müssen aufgrund der Corona-Krise alle Vorstellungen der Saison 2020 absagen.  Mehr erfahren

  Ticket-Hotline:   +49 4521 8001-0   |    Mo - Fr   9:00 - 12:00 Uhr
Der Schwur des Elfenkönigs

Der Schwur des Elfenkönigs
Familienoper nach „Oberon“ von Carl Maria von Weber

Zaubergeister, Ritter-Abenteuer und Treueversprechen sorgen in Carl Maria von Webers Oper „Oberon“ für jede Menge amüsanter Spannung. Unter dem Titel „Der Schwur des Elfenkönigs“ präsentieren die Eutiner Festspiele Melodien und Handlungsmotive aus Webers romantischer Komposition in einer Fassung, die sich  speziell an junge Zuschauer und Familien wendet.

Oberon, der Herrscher der Feenwelt, sucht nach Streit mit seiner Gattin Titania einen Beweis für wahre Liebe. Dafür schwirrt sein Helfergeist Puck in der Menschenwelt umher und findet zwei Paare für die Treueprobe: Ritter Hüon und sein Knappe Scherasmin sowie Prinzessin Rezia aus dem Morgenlande mit ihrer getreuen Dienerin Fatime. Sie müssen heftige Prüfungen bestehen - Bühne frei für fantasievollen Sommernachtszauber mit Feen, Rittern und Prinzessinnen, mit Zauberhorn und magischem Becher. Natürlich gibt es für alle ein Happy end (streichbar: für die beiden Paare und den König der Zauberwelt.)

Regie führt Jennifer Toelstede, die musikalische Leitung hat Romely Pfund. Oberon und sein Faktotum Puck verkörpern die Musical-Profis Alexander Ruttig und Arvid Johansson,  in den weiteren Rollen singen und spielen Studierende der Musikhochschulen Lübeck und Hamburg, begleitet von Harfe und Klavier. Dazu gibt es einen kleinen professionellen Chor, der in wechselnden Partien als Feen, Seeräuber und Sklaven zu erleben ist.

Die acht Aufführungen finden erstmals auf der Studiobühne in der Opernscheune statt und dauern jeweils  75 Minuten. Empfohlen wird das Stück für Kinder wird ab fünf Jahren und Familien.

Aufführungsort: Studiobühne in der Opernscheune
Premiere: 18. August 2020
Dauer: 75 Minuten

Künstlerisches Team

Inszenierung: Jennifer Toelstede

Musikalische Leitung: Romely Pfund

Kostümbild: Martina Feldmann

Bühnenbild: Stefan Heinrichs

Licht: Rolf Essers

Produktionsleitung: Anna-Luise Hoffmann

Chorleitung: Romely Pfund

Korrepetitor: Inessa Tsepkova

Regieassistenz & Inspizienz: Corina von Wedel-Gerlach

Besetzung

Oberon: Alexander Ruttig

Puck: Arvid Johansson

Rezia: Natalija Valentin

Fatime: Dorothea Koch

Hüon: Noah Schaul

Scherasmin: Jeremy Almeida-Uy

Klavier: Romely Pfund

Harfe: Janina Gloger-Albrecht

Chor

Kayo Nakazawa
Miki Sawai
Taras Semenov
Dosung Kim
Masanori Hatsuse

Aktuelle Nachrichten
Sponsoren und Förderer